Sonntag, 2. März 2014

Schnelle Brötchen

Ein einfaches und schnelles Brötchenrezept, gefunden bei Ketex.
Lieben Dank an Gerd.............




Zutaten

  • 30 g frische Hefe
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 150 g lauwarmes Wasser  ( Milchgemisch 50% Wasser/50% Milch)
  • 2 EL Öl
  • 2 TL gestr. Salz
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 250 g Dinkelmehl 630
  • 8 g Backmalz
  • 150 g lauwarmes Wasser - Milchgemisch wie oben
  • etwas Speisestärke und Wasser zum Bestreichen
Die ersten 3 Zutaten gut verrühren und in der Rührschüssel 15 Minuten stehen lassen.
Dann alle weiteren Zutaten unterrühren und ca.5 Minuten zu einem Teig verkneten.
Weitere 10 Minuten abgedeckt gehen lassen.
Nochmals durchkneten und falten (strech & fold) Dieses im Abstand von je 10 Minuten 3 x wiederholen.
Nun den Teig in ca.10-13 Portionen teilen und rund schleifen. Auf ein Blech setzen, mit
Stärkewasser abstreichen und auf 2/3 Gare bringen. Einschneiden und bei 230°C
ca. 18-22 Minuten ausbacken. Schwaden nicht vergessen. Wenn die Brötchen Farbe
angenommen haben, den Ofen auf 190°C zurückschalten.

Ich habe die Teiglinge vorher eingeschnitten, wieder zusammengedrückt und mit Schluss nach oben in meinem neu erstandenen Bäckerleinen gehen lassen. Dann habe ich die
Teiglinge auf mein Blech gelegt und gebacken. Sie sind super aufgegangen, war total begeistert.

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Dagmar,
    eine sehr schöne Seite hast Du!
    Da ich ja nun auch ein neues "Schätzchen" in der Küche habe, möchte ich auch immer öfter Brot & Co selber machen :-) Da ich aber absolut noch keine Ahnung habe, muss ich Dich doch gleich mal bei diesem Brötchen Rezept ausquetschen. Was ist bitte Gare? Und was heißt es, wenn Du schreibst " mit Schluss nach oben", heißt es das der Schnitt unten liegt? Und was ist Schwaden, heißt das ich Wasser unten in den Ofen stelle? Fragen über Fragen :-) Aber so wie ich Dich kenne, habe bald das " aha Erlebnis" Vielen Dank schon mal und lg Gitti

    AntwortenLöschen
  2. Lieben Dank für deine Zeilen....tja, genauso erging es mir auch an Anfang.
    Gare bedeutet die Ruhezeit oder eben auch das Gehen des Teiges
    mit Schluss nach oben = wenn du ein Brot formst oder auch Brötchen, dann hast du eine unsaubere Kante, d.h.die nicht so schöne Seite ist der Schluss.
    Den Schnitt machst du erst später auf der anderen Seite.
    Schwaden, bedeutet dass du Wasser in den Ofen sprühst. Ich habe eine Alupfanne
    im Ofen stehen die ich dann mit Wasser einsprühe. Manchmal stelle ich auch nur die
    Schale mit Wasser beim Aufheizen mit in den Ofen, der Dampf reicht auch aus.
    Laß uns die Tage mal telefonieren, schön dass du jetzt auch unter die Brotbäcker gehst.
    Drück dich...lg Dagmar

    AntwortenLöschen