Montag, 16. Oktober 2017

Buttermilchbrot zum WBD 2017

Es ist wieder so weit, ein Jahr ist vergangen und Zorra lädt zum World Bread Day 2017 ein.
Jedes Jahr wird zu diesem besonderen Tag gebacken, aus der ganzen Welt kommen großartige
Rezepte zusammen. Eigentlich sollte es eher ein Weißbrot werden, aber ich habe meine Uhr
nicht mehr neu eingestellt, es sollte nur noch 5 Minuten backen und dann war es passiert,
es war 20 Minuten  zu lange im Ofen, nun ist es leider etwas zu dunkel geworden und sieht
wie ein normales Brot aus.
Da ich dänisches Weizenvollkornmehl benutzt habe ist auch die Krume nicht wirklich hell wie bei einem Weißbrot. Es ist aber noch eßbar und somit räume ich unter die Rubrik Brot ein.
Es schmeckt sehr gut, trotzdem ärgert es mich ein wenig.


 
 



Zutaten

World Bread Day, October 16, 2017
  • 360 g Buttermilch lauwarm
  • 430 g dänisches Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Oel
  • 1/2 TL Zucker
  • 15 g frische Hefe
  • 1 TL enzymaktives Backmalz  (muss nicht sein)
  • 1-2 TL Weißmohn (muss nicht sein)

Zubereitung


Die lauwarme Buttermilch mit der Hefe verrühren, dann die restlichen Zutaten  zugeben und
zu einem weichen glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht
geölte Schüssel legen und abgedeckt ca.20 Minuten ruhen lassen, dann 1x falten und nach
weiteren 20 Minuten wieder falten und noch einmal 15 Minuten ruhen lassen.
Den Teig erst rund, dann lang wirken und in eine gefettete Kastenform geben, noch einmal
abgedeckt ca.30-40 Minuten ruhen lassen. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 240°C aufheizen,
das Brot mit lauwarmer Milch einstreichen und mit Weißmohn bestreuen. Wer mag kann das Brot einschneiden, bei mir hat es leider nicht so geklappt. Nach 10 Minuten Backzeit, die Temperatur auf
220°C reduzieren und weitere 25-30 Minuten fertig backen.

Weißmohn ist ein sehr kleiner, feiner, weißer Mohn, ganz typisch für die Dänen.
Man kann aber statt dessen auch  z.B. Sesam nehmen oder normalen Mohn.

Kommentare:

  1. Haha, diese wagemutige Krustenfarbe ist doch ganz up to date - Ken Forkish (Flour, Water, Salt & Yeast) nennt das "a bold bake", und in der Szene-Bäckerei, in der ich in HH immer einkaufe, sehen alle Brote so dunkel aus. Ich finde dein Brot sieht sehr lecker aus.
    Schmeckt das dänische Vollkornweizenmehl anders? Ich hab mir von Ketex gerade Ruchmehl bestellt (fliege in 2 Wochen nach HH), dann kann ich endlich mal zünftige Bürli backen.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn du es sagst, schmeckt ja auch noch gut. Oh, wie schön du bist mal wieder in deutschen Landen, bin wahrscheinlich irgendwann zwischen 29.10.+2.11.17 in Ahrensburg...

      Zum Geschmack, kann ich nicht sagen, da man die Buttermilch in erster Linie schmeckt. Es ist auf jeden Fall feiner in der Struktur als das gekaufte deutsche Weizenvollkornmehl.

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  2. Schade, dass ist etwas zu früh für mich, ich komme erst am 30.10. an. Vielleicht klappt's ja nächstes Jahr.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag ja dunkle Kruste lieber. Also alles gut. ;-) Danke fürs Mitbacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat wieder viel Spaß gemacht.
      Ich mag auch lieber dunkel gebackene Brote, aber der Mann nicht..
      Schmeckt auf jeden Fall sehr lecker....
      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  4. Ich finde, dein Brot sieht klasse aus. Mit Buttermilch mag ich auch sehr gern. Ich backe in letzter Zeit fast nur noch mit Vollkornmehl. Mein Mann findet das nicht so toll. Er mag lieber "weiße" Teige.

    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Katrin, probier es mal, deinem Mann wird es gefallen.
      Lieben Gruß Dagmar

      Löschen
    2. Vielen Dank liebe Katrin, probier es mal, deinem Mann wird es gefallen.
      Lieben Gruß Dagmar

      Löschen