Samstag, 27. Januar 2018

Apfelinos von Dietmar

Die Apfelinos von Dietmar wollte ich schon eine ganze Zeit nachbacken, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen, immer war etwas anderes.
Nun ergab es sich und meine Kollegen mussten mal wieder ran und die kleinen süßen Dinger essen.
Es waren sooo viele, die hätten wir niemals allein essen können, waren aber total lecker.
Am besten schmecken sie natürlich noch lauwarm.....und auch noch 2 Tage später ein echtes
Leckerli.

 
  





Zutaten

Vorteig


  • 140 g Weizenmehl Type 550
  • 140 g warme Milch (30-35°)
  • 16 g Hefe
  • 7 g Honig
alles gut verrühren und abgedeckt ca.40-60 Minuten ruhen lassen.

Hauptteig




  • 303 g Vorteig
  • 460 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Vollei ( 2 St.)
  • 40 g Eigelb (2 St.)
  • 60 g Zucker 
  • 150 g weiche Butter (nicht flüssig)
  • 12 g Salz
  • und etwas Abrieb von einer Orangenschale

für die Füllung + Deko

  • 3-4 Äpfel
  • etwas Zucker und Zimt oder wer es winterlich möchte kann auch Lebkuchengewürz verwenden.
  • ausserdem flüssige Butter
  • groben Kristallzucker

alle Zutaten ca.7 Minuten langsam verkneten, dann noch einmal 6 Minuten schnell.
Nun den Teig abgedeckt noch einmal für 15 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Eventuell mit etwas
Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Den Teig in 22-25 gleichgroße Stücke teilen (je nach gewünschter Größe) und zu runden
Teiglingen formen und abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

Als nächsten Schritt die Teiglinge oval ausrollen, (hier sehr gut auf dem Video von Dietmar zu sehen)
in die Mitte Apfelstücke geben, zusammen falten und zu einer Schnecke aufrollen. Großzügig auf ein Blech legen und abgedeckt noch
einmal ca.40-60 Minuten ruhen lassen (lt.Dietmar bis 3/4 Gare).
In der Zwischenzeit den Ofen auf 220°C aufheizen.
Die kleinen Schnecken auf mittlere Schiene von 220° auf 200° fallend für ca.7-8 Minuten
goldbraun backen.
Die Apfelinos unmittelbar nach dem Backen mit flüssiger Butter bestreichen und im groben
Zucker großzügig wälzen.

Ihr werdet mir Recht geben, lauwarm kann man nicht widerstehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen