Dienstag, 1. Mai 2018

Zauberkuchen

Alle Welt redet von diesem Zauberkuchen, also musste ich ihn doch auch mal ausprobieren.
Ich habe es nicht geglaubt, aber es passiert wirklich. Während des Backens bilden sich
3 unterschiedliche Schichten. Der Kuchen ist einfach ohne viel Schnick-schnack, aber er
schmeckt wirklich gut. Gefunden habe ich das Rezept bei Lisbeth.
Denke mit einigen leckeren Zutaten sehr wandelbar.

 



 


Zutaten


  • 4 Eier
  • 150g Zucker
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 1 EL Wasser
  • 125 g Butter (geschmolzen)
  • 500 ml lauwarme Milch
  • 115 g Mehl
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung


Den Ofen auf 150°C aufheizen.

Die Eier trennen und gleich in 2 Rührschüsseln geben.

In die Schüssel mit dem Eigelb den Zucker, Van.Extrakt und Wasser geben, die Masse
schlagen bis zu cremig ist. Dann die geschmolzene Butter  hinzugeben und so lange
aufschlagen bis sich alles gut verbunden hat.

Nun das Mehl in 3 Schritten hinzugeben, dann erst die lauwarme Milch zufügen und alles
gut verrühren.

Die Eiweiße zu Eischnee schlagen und in kleinen Portionen zugeben und unterheben.
Der Eischnee muss nicht komplett verrührt werden.

Den noch sehr flüssigen Teig in eine Backform geben, ich habe eine 20x20cm Silikonform
genommen und ca.60 Minuten backen.
Um zu prüfen ob er schon fertig ist, evtl. eine Stäbchenprobe machen, wenn man die Form
bewegt sollte er nicht mehr ganz so wackelig sein.

Den Kuchen mindestens 3 Stunden auskühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben und
genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen